Sie befinden sich hier:

Home Staging – weil die 'Verpackung' den Unterschied macht!

Immobilien bestmöglich verkaufen mit käuferorientierter Produktpräsentation

Stellen Sie sich vor, es gäbe in Boutiquen keine Schaufenster, keine Musterzimmer beim schwedischen Möbelhaus und beim Autohändler nur einen Katalog statt hochglänzende Karossen, in die man sich probehalber setzen darf. In allen drei Fällen würde uns als Kaufinteressenten die Inspiration fehlen. Folge: Wir müssten mehr anprobieren, Kaufentscheidungen fielen uns schwerer und dauerten außerdem länger. Deutsche Gesellschaft für Logo_Home Staging und Redesign e.V.(Bild)

Erfolgreiche Verkäufer, denen etwas an ihren Kunden liegt, stellen sich auf deren Bedürfnisse ein. Sie wissen: Nur weil sie selbst von ihrem Köder überzeugt sind, schmeckt er noch lange nicht dem Fisch. Deshalb gibt es eben ansprechend dekorierte und gut beleuchtete Schaufenster, Musterzimmer und Ausstellungsräume. In allen Branchen. In allen mit einer Ausnahme: Bestandsimmobilien.

Dabei sind die Bedürfnisse von Immobiliensuchenden die gleichen wie in den anderen Lebensbereichen. Werden aber in Deutschland von der Mehrheit der Verkäufer ausdauernd ignoriert: Wer hat nicht schon geflucht, wenn er sich als Kaufinteressent durch unzählige Fotos von nichtssagenden Fassaden quälen musste. Oder sich beim Anblick unterbelichteter, verwackelter Fotos gefragt hat, ob der Verkäufer wirklich verkaufen will. Wenn die Fotos verhindern, sich schnell einen ersten Eindruck zu machen, sind wir als Kaufinteressenten gezwungen - zähneknirschend – zu besichtigen. Unzählige Male umsonst. Dabei ist doch gerade Zeit so kostbar.

Home Staging – weil die „Verpackung“ den Unterschied macht! (Bild)VORHER: Wohnzimmer VOR dem Home Staging; Foto: Sandra Hauer
Home Staging ermöglicht es nun jedem Immobilienverkäufer, sich auf die Bedürfnisse seiner Zielgruppe einzustellen und selbst etwas zum schnelleren und besseren Verkauf seines Produktes „Haus“ oder „Wohnung“ beizutragen.

Konkret werden mit Home Staging Ursachen für Wahrnehmungsfehler beseitigt, die ansonsten den Blick der Kaufinteressenten verzerren und sie vom Kauf abhalten würden.

Mit den Maßnahmen von Home Staging wird Raum geschaffen, Licht maximiert und Räumen eine klare Funktion zugeordnet, kurz: räumliche Harmonie hergestellt. Diese erleichtert den potentiellen Käufern, gedanklich selbst einzuziehen und das Potential einer Immobilie für sich zu entdecken.

Home Staging – weil die „Verpackung“ den Unterschied macht! (Bild)NACHHER: Wohnzimmer NACH dem Home Staging; Foto: Sandra Hauer
Die Fotos einer professionell vorbereiteten Immobilie heben sich in den Internetportalen auf einzigartige Weise ab, Kaufinteressenten wissen, was sie erwartet und sie werden nicht enttäuscht. Das „Wie für mich gemacht“ – Gefühl kann sich schneller einstellen, so dass sowohl Verkäufer als auch Käufer unzählige Besichtigungstermine erspart bleiben.

Home Staging „funktioniert“ sowohl in zum Verkaufszeitpunkt bewohnten als auch leeren Immobilien. Vom ersten, immer kostenlosen Beratungsgespräch über die Planung und Umsetzung des auf jede Immobilie individuell abgestimmten Konzepts vergehen nur wenige Tage, da sich der Verkaufsbeginn ja nicht unnötig nach hinten verschieben sollte. Für die Ausstattung von leeren Immobilien können Möbel, Fensterdeko, Beleuchtung und Accessoires von professionellen Home Staging-Experten gemietet werden. Insgesamt ist dafür mit Kosten in Höhe von 1-3% des Verkaufspreises zu rechnen.

Deutschlandweites Anbieterverzeichnis und weitere Informationen zum Thema beim Berufsverband für Home Staging unter www.dghr-info.de.

Kontakt