Sie befinden sich hier:

Immobilienlexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Laminat

Laminat (Bild)

Allgemein bezeichnet der Begriff Laminat ein aus mehreren Schichten bestehendes Produkt oder einen Werkstoff. Die aus gleichen oder unterschiedlichen Material bestehenden Schichten sind flächig miteinander verklebt. Im Bereich der Immobilie ist Laminat als Fußbodenbelag bei der Bodenrenovierung bekannt. Ein Laminatfußboden besteht aus Nutzholz aus dem Wald und Holzresten aus der Sägeindustrie, womit Laminat umweltfreundlich entsorgt werden kann. Die Herstellung erfolgt in drei Schichten, Laufschicht, Dekor und Holzfaserplatte mit Gegenzugpapier. Eine handelsübliche Paneelstärke beginnt bei sechs Millimeter. Sieben Millimeter werden allgemein als ausreichend angesehen. Doch reichen die Paneelstärken bis zehn Millimeter.

Im Gegensatz zu hochwertigen Holzfußbodenbelägen wie beispielsweise Parkett ist Laminat günstig herzustellen und preiswert im Verkauf. Die Höhe des Preises hängt hauptsächlich von der Stärke der Paneele und einer bestimmten Nutzungsklasse, der Abriebfestigkeit, ab. Beim Kauf ist auf den jeweiligen geringen oder intensiven Gebrauch zu achten. Je höher eine Abriebfestigkeit ist beziehungsweise sein muss, desto mehr muss man bei Kauf ausgeben. Hochwertiger Laminatboden hält selbst den Beanspruchungen einer Discothek stand.

Laminatboden wird in 2er (privater Gebrauch) und 3er (gewerblicher Gebrauch) Nutzungsklassen, kurz NK, eingeteilt:

  • Geringe Nutzung NK 21 (Schlaf- und Gästezimmer)
  • Mittlere Nutzung NK 22 (Wohn- und Esszimmer)
  • Intensive Nutzung NK 23 (Küche oder Eingangsbereich)
  • Mittlere Nutzung NK 32 (Büro, Laden)
  • Intensive Nutzung NK 33 (Kaufhäuser oder Foyers)

Ein großer Vorteil von Laminat ist seine einfache Verlegbarkeit. Auch ungeübte Heimwerker können den Boden selbst verlegen. Moderne Klicktechnik erlaubt neben einem klebe- und leimfreien Verbinden der einzelnen Paneelen auch eine fugenfreie Verlegung. Ohne Fugen ist der Laminatboden gut gegen Feuchtigkeit und Schmutz geschützt. Er eignet sich nicht nur für Fußböden in Eigenheimen und Eigentumswohnungen, sondern besonders für Mietwohnungen. Muss ein Mieter umziehen, kann er den Laminatboden problemlos zerlegen und mitnehmen.


Anzeige
MyHammer

Google-Anzeigen

Kontakt